Sie brauchen mehr Leute – doch wofür?